Share on Facebook

So | 17. April 2016 | 18:00 - Große Aula der LMU, München

  • Leonard Bernstein. "Candide"
  • Mit deutschen Texten von Loriot
  • Sprecher: »Maxi Schafroth
  • Konzerteinführung 17:00 Uhr | Einlass 17:30 Uhr
 
Chor und Orchester: MünchenKlang
Musikalische Leitung: Thomas Hefele
 

Diese Vorstellung ist ausverkauft - Einige Restkarten sind ab 17:00 Uhr an der Abendkasse verfügbar.

Mit diesem Werk begibt sich MünchenKlang erstmals in die Welt des Musicals! Candide ist eine zweiaktige Operette, basierend auf dem satirischen Roman „Candide oder der Optimismus“ des französischen Philosophen Voltaire. Komponiert wurde das Werk 1956 von Leonard Bernstein. Diese Beschreibung wird der musikalischen Dimension aber bei weitem noch nicht gerecht.

Die Musik der Operette wurde sofort zum Publikumsliebling - vor allem die Overtüre wird gerne und oft als Konzerteröffnung gespielt, die Arie "Glitter and be gay" ist ein beliebtes Stück für Koloratursopran.

Im Wintersemester 2015/16 erarbeitet MünchenKlang Bernsteins wundervolle Operette voller Witz, Stil und Ironie und bringt sie in konzertanter Fassung - mit Sprechertexten von Loriot - zur Aufführung.

Besetzung:

Candide Kevin Conners
Cunegonde Anna Karmasin
Pangloss, Martin Tobias Neumann
Old Lady Idunnu Münch
Paquette Kathrin Walder
Maximilian, Captain, Junkman, Hermann Augustus Manuel Adt
Governor, Vanderdendur, Alchemist, Sultan Achmet, Crook Maximilian Mayer
Cosmetic Merchant, Inquisitor I, Ragotski, Charles Edward, Senior I Michael Birgmeier
Senior II, Inquisitor III, Tsar Ivan Alexander Kiechle
Bear-Keeper, Inquisitor II Johannes Hauer
Doctor, Croupier Gregor von Uckermann
Stanislaus Kenan Sevinc
Candides Reise

Gefördert durch das Kulturreferat München

  • Flyer_Candide

Share on Facebook

Sa | 25. Juli 2015 | 19:00 - Himmelfahrtskirche, München-Sendling

Sa | 01. August 2015 | 21:00 - Castello Sforzeco, Mailand (Expo Play Milan)

  • Mendelssohn. Sinfonie Nr. 4, op. 90 "Italienische"

  • Mendelssohn. Tu es Petrus, Psalm 114
  • Haydn. Te deum
  • Liszt. Tu es Petrus

Felix Mendelssohn (1809-1847) verarbeitete in der Italienischen Sinfonie Eindrücke seiner Reise durch Italien aus den Jahren 1830/31. Uraufgeführt wurde die Sinfonie schließlich 1833 in London unter der Leitung des Komponisten.

Eigentlich handelt es sich um die dritte Sinfonie, die Mendelssohn komponiert hat. Da das Werk jedoch erst posthum im Druck veröffentlicht wurde, erhielt es die Nummer vier.

Unser Sommerkonzert wird abgerundet durch chor-sinfonische Stücke von Mendelssohn, Haydn und Liszt.

Das Konzert führt uns außerdem auf eine gemeinsame Konzertreise nach Mailand - eine Stadt, die übrigens auch auf der Reiseroute Mendelssohns lag.

 

Foto (Himmelfahrtskirche): Mtag (cc by-sa 3.0)

Foto (Castello Sforzesco): Jakub Hałun (cc by-sa 4.0)

Share on Facebook

So | 29. März 2015 | 17:00 - Himmelfahrtskirche München-Sendling

  • Joseph Haydn, "Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze"

Das Orchester von MünchenKlang und der große Chor des AGV führen gemeinsam ein Passionskonzert auf. Mehr Informationen auch auf den Seiten des Akademischen Gesangvereins.

Share on Facebook

Sa | 28. Feb 2015 - Philharmonie im Gasteig

Der Chor von MünchenKlang unterstützt das Abaco-Orchester bei der Aufführung von Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 2.

Mit uns waren 2 weitere Münchener Chöre beteiligt, insgesamt standen an diesem Abend über 400 Mitwirkende auf der Bühne. Maestro Mariss Jansons hat für dieses Konzert die Schirmherrschaft übernommen.

Lydia Teuscher (Sopran)
Tara Erraught (Mezzosopran)

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Abaco Orchesters.

Foto: Anatol Schuster

Share on Facebook

Sa | 10. Dezember 2016 | 20:00 - München, St. Margaret

Johann Sebastian Bach. Weihnachtsoratorium

Neue Pfarrkirche St. Margaret
(Sitzplätze sind beheizt)

Chor und Orchester: MünchenKlang
Musikalische Leitung: Thomas Hefele

Anna-Lena Elbert (Sopran)
Katharina Guglhör (Alt)
Michael Birgmeier (Tenor)
Martin Burgmair (Bass)

Ein Klassiker der Adventszeit! Wir freuen uns darauf, erneut das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach aufzuführen. Ursprünglich zur Aufführung an sechs verschiedenen Gottesdiensten zwischen erstem Weihnachtsfeiertag und Epiphanias komponiert, wird eine Auswahl der sechs Kantanten heute im nicht liturgischen Rahmen meist in einem einzigen Konzert in der Adventszeit aufgeführt.

Die Uraufführung der ersten Kantate fand am ersten Weihnachtsfeiertag 1734 in Leipzig statt. Das Werk geriet zunächst in Vergessenheit und wurde erst am 17. Dezember 1857 wieder aufgeführt - diesmal in Berlin und erstmals nicht anlässlich eines Gottesdienstes.

Konzerttickets können über » MünchenTicket erworben werden.

Veranstaltungsort:
Neue Pfarrkirche St. Margaret
Margaretenplatz 5c
81373 München

MünchenKlang in der großen Aula der LMU
© MünchenKlang [bach-digital.de - CC BY-NC 4.0]