Thomas Hefele übernimmt seit 2013 die musikalische Leitung von Chor und Orchester.

Bereits im Alter von acht Jahren erhielt Thomas Hefele (*1986) ein Stipendium in der Bayerischen Violinfrühförderklasse bei Prof. Conrad von der Goltz an der Hochschule für katholische Kirchenmusik in Regensburg, woraufhin er 2001 das Jungstudium im Fach Bratsche aufnahm. Orchestererfahrung sammelte er von da an unter anderem im Bayerischen Landesjugendorchester und später in der Jungen Deutschen Philharmonie.

Während seiner Gymnasialzeit bei den Regensburger Domspatzen begann er seine chorische Ausbildung. Neben vielen internationalen Konzertreisen (unter anderem nach Schottland, Ungarn, Kuwait und Japan) war er auch solistisch tätig und sang die Rolle des Albert (Junior) in der Kammeroper „Albert Warum“ von Enjott Schneider im Haidplatztheater Regensburg, sowie den Part des Otto für eine CD-Produktion im Musical „Ludwig II. – Sehnsucht nach dem Paradies“.

Von 2007 bis 2012 absolvierte er an der Hochschule für Musik und Theater München Lehramt an Gymnasien im Fach Musik (Bratsche, Klavier, Trompete). Das im Jahr 2010 unter Prof. Michael Gläser und Prof. Andreas Herrmann parallel begonnene Studium Dirigieren/Chor schloss er 2013 mit Bachs „h-Moll Messe“ als Diplomprüfung (Madrigalchor der Hochschule für Musik und Theater München) ab. Derzeit studiert Thomas Hefele im Master-Studiengang Dirigieren/Chor. Er ist Mitglied im Philharmonischen Chor München sowie im Münchner Opernchor.

Bereits während seines Studiums nahm er seine Dirigiertätigkeit in und um München auf. Er leitete den Singkreis Allach e.V., den Männergesangverein Gilching e.V. und den Funchor Vaterstetten. Aktuell hat er die musikalische Leitung des Jungen AGV Orchesters, des großen AGV Chores und des Ensembles MünchenKlang inne.

Mit diesen Ensembles konnte Thomas Hefele zahlreiche Werke, wie zum Beispiel den „Stern von Bethlehem“ von Joseph Rheinberger, die „9. Sinfonie“ von Dvořák, Bernsteins „Symphonic Dances“ aus der „West Side Story“ und Verdis „Messa da Requiem“ erfolgreich zur Aufführung bringen.

Mehrere Projekte mit dem Ensemble piano possibile, das sich auf moderne Musik spezialisiert hat, sowie Konzerte und Workshops mit dem Vokalsolistenensemble SingerPur beim Festival Europa Cantat in Ljubljana und den King’s Singers im Rahmen des Schleswig-Holstein Festivals vervollständigen seine Ensembleerfahrung.